Motto 2018 / 2019

                           Schon 66 mal durch Lörzweil's Gassen,                           den Zirkuszug sollt kein Narr verpassen !

Jahresbericht 2012/2013

Die letzte Generalversammlung fand am 03.05.2012 in der Gaststätte zum Königstuhl statt.

Es waren  20  Mitglieder anwesend.

 Der LCC hatte im Geschäftsjahr 2012/2013

14  Vorstands-/Komiteesitzungen.

Die aktuelle Mitgliederzahl beträgt  364.

Dies ist ein Verlust  von 16 Mitgliedern.

 

Unsere Aktivitäten halten sich  außerhalb der Fastnacht sicherlich in Grenzen, dennoch waren wir fleißig.

 So waren wir am 12. Mai  bei unserer Komiteeterin Susanne Gauer jetzt Michel  zur Hochzeit, dort bewerkstelligten wir den Sektumtrunk vor der Kirche.

 Am Weinfestsamstag hatten wir  unsere große Wingertsrundfahrt. Durch die Organisation von Sascha Wucher war alles wieder super gut gelungen.

 Für den  Weinfestmontag organisierte Dietmar Steeg den Vereinsabend, hier konnten die Vereine an ihren Ständen das Vereinsleben repräsentieren und später funkelten wir für einen guten Zweck. Durch den Verkauf von Wunderkerzen konnten die Malteser, der Musikverein Lyra Ebersheim/Lörzweiler, der Kirchenchor, der HVV, der FC und wir eine schöne Summe an das Kinderhilfswerk Plan International und an die Frühchenstation der Uni Mainz spenden.

 In den Sommerferien hatten wir dann an einem  Wochenende den Rappel gekriegt, und haben die Sektbar mal neu gestrichen. Und auch die Thekenverkleidung wurde neu gestaltet. Und auch sonst ist unsere kreative Ader ans Licht gekommen.

 Im September hatten wir unseren 3. Jahresausflug, diesmal ging´s nach Trier. Den ausführlichen Bericht „ Bei den Lömeln in Tliel“ übersetzt „ Bei den Römern in Trier“ konnte man im Kappenkurier und auch auf unserer Homepage lesen. So viel von mir, es war ein super schöner Tag, wir hatten sehr viel Spaß, diese Erlebnisführung ist einfach nur zu empfehlen und auch der Besuch in der Schnapsbrennerei war klasse. Susanne Sommer hatte die Fahrt organisiert, und wieder alles perfekt geplant.

 Im Oktober- November wird  jedes Jahr unser Komiteewagen umgestaltet und verschönert. Das haben wir Bruno Herberg zu verdanken, der mit Hilfe von Mario Walther und Gottfried Wucher,  ein richtig geilen Wagen gezaubert hat.

 

Am 11.11. waren dann einige von uns in Mainz, pünktlich zur Kampagneeröffnung. Später trafen wir uns im Do nin bei Steffan Haub.

Hier bekamen wir Komiteeter dann unseren Hausorden und die Neukomiteeter Sabine und Martin Goth wurden offiziell ins Komitee aufgenommen. Einige von uns gingen anschließend in Fastnachtsoutfit beim Martinsumzug mit. Man muss sich ja repräsentieren.

 

Am Weihnachtsmarkt waren wir auch wieder mit einem Stand vertreten. Wie in jedem Jahr verkauften wir ca.120 Liter Glühwein, 70 Portionen Spießbraten, etliche Würstchen und Burger.

 Im Dezember haben wir durch Weihnachten etwas Pause, aber die kreative Ader pochte weiter.

 

So folgte am 13.01. die Rathausstürmung. Karnevalistisch und theatralisch wurde der Bürgermeister Alois Kremer von seinem Amtsthron gestoßen und wir Fastenachter übernahmen das Zepter.  Das Theater kann beginnen. Die Tanzflöhe zeigten den Zuschauer wie sie zu Jim Knopf tanzten, Marlon Wucher erklärte in einem Vortrag was sein Vater so im Komitee macht und die Bodenheimer Schoppegarde spielten ein paar Schunkellieder.

 

Eine Woche später, die kreativen Adern fangen an zu pulsieren. Aus der Hohberghalle wird ein Theater gemacht. Kronleuchter erstrahlen die Bühne und auch sonst ist die Deko dank Lothar Nitsch und Edi Müller ganz nach unserem Motto gelungen.

 Dann kommen die großen Sitzungen. Mit viel Arrangement  und Kreativität der Aktiven hatten wir zwei super Theaterabende. Es wirkten auf der Bühne mit:

die Tanzmäuse als Cinderella sie  verwandelten die Putzutensilien in eine Kutsche und auch in einen  Komiteewagen, die Landfrauen zeigten was der gestiefelte Kater so kann, das Jugendballett verzauberten das Publikum mit Black Swan und unser Damenballett schwangen die Beine als Zuckerpuppen über die Bühne. Ganz neu im Programm und darauf sind wir sehr Stolz unser Männerballett, erstmalig zu sehen mit dem Thema Mephisto. Mit dabei auch wieder das Eröffnungsspiel der Hohbergprinzen, die Hohbergschnooge, Willi Grünig, Guido Heddergott und Rudi Lukas, Günther und Kevin Raupach sowie seit langen mal wieder die Mainzer Klinikatlethen. Timo Rieth, Marlon Wucher und ……(Neurednerin) sprangen an der 2. Sitzung ein.

 

Zum 3mal präsentierten wir unsere Jugendsitzung und auch hier gewinnen wir immer mehr Zuspruch. Moderiert haben Maike Sommer, Jil Becker und Marlon Wucher. Auf der Bühne mitgewirkt haben: die Tanzflöhe, die Hohbergprinzen, die  Tanzmäuse, das Jugendballett, die Trommler unter der Leitung von   Uwe Bastine, die Kinderschola unter der Leitung von Timo Rieth, Marlon Wucher und Merle Albes.

 Unser Maskenball strahlte im neuen Look, die Cocktailbar war reich mit Stehtischen umzingelt, die Sektbar leuchtete im neuem Design. Im Ganzen alles etwas aufgelockert. Die Band Sugar Beat bot ihr bestes an Musik, als Überraschung gab’s noch ein bisschen Guggemusik aus Basel. Die Gewinnerin des 1. Platzes der Einzelmaske Lena Knußmann gewann die Teilnahme am Rosenmontagsumzug auf unserem Wagen und die Gewinner des  1. Platzes der Gruppenmasken  dürfen sich auf die Wingertsrundfahrt freuen.

 Die Umzüge in Bodenheim, Mainz und Nieder-Olm und auch unseren in Lörzweiler haben wir mit viel Spaß hinter uns gebracht.

 

Der Kindermaskenball war wieder super besucht. Mit viel Spaß und Action auf der Bühne, vor der Bühne und im Saal kamen die Kinder nicht zu kurz.

 

Aber auch hinter den Kulissen haben viele Aktive mitgewirkt ohne die wären die Veranstaltungen nicht möglich.

Zum Beispiel an den Sitzungen, dem Maskenball und den Kindermaskenball: die Regie: Jörg Rohloff, Richard Sommer, Martin Goth, Aktivenbewirtung: Markus Schwan, Meinhard Nitsch, Pausenempfang: Gertie Steeg, Ton und Licht oder die die im Kasperletheater sitzen: Sascha Wucher, Joachim Kerzel, Liam Bastine, Bewirtung: Sabine Goth, Marc und Claudia Wucher und viele fleißige Helfer die alle aufzuzählen dauert zu lange.  Sektbar: Bruno Herberg mit Helfern.

An den Umzügen die vielen Mitläufer – Uffpasser ohne die dürften wir gar nicht teilnehmen. Und auch die Eltern der Flöhe, Mäuse und des Jugendballetts die nicht nur als Fahrer dienen müssen.

All denen sagen wir danke, dass ihr für uns da seid, danke das ihr helft unsere Fastnacht,  unsere Tradition am Leben zu erhalten.

 Als dank dafür gibt’s jedes Jahr unser Hinkelsfest für die Großen. Mit  viel Hähnchen, Salate und leckeren Kuchen sorgten wir fürs leibliche Wohl.

Dietmar lies es sich nicht nehmen einige Ehrungen vorzunehmen, so bekamen eine Karl-Heiner auf Glas für besondere Verdienste; das Landfrauenballett, Ursula Gauer, Edi Müller, Daniela und Claudia Wucher.  Das Highlight des Abends war eine Showeinlage von Elvis alias Mario Schuh.

Auch unser neues Motto wurde wieder gefunden.

Der LCC kommt groß in Fahrt, wenn Mode mit Humor sich paart.

Für die nahe Zukunft ist geplant: Das Kinderaktivenfest auf der Freizeitanlage mit Grillen.  Unsere Weinfest-Wingertsrundfahrt, ein Tagesausflug ende August/ Anfang September, sowie die Teilnahme am Weihnachtsmarkt. Außerdem planen wir  Ausflüge mit den Kindern.

 

Und so verabschieden wir uns von der alten Kampagne und starten mit Vollgas in die neue, den wie heißt es so schön, nach der Fastnacht, ist vor der Fastnacht.

 

Lörzweiler, den 03.05.2013

 

Lörzweiler Carneval Club 1949 e.V.

Der Vorstand

 

Schriftführerin

Claudia Wucher