Motto 2018 / 2019

                           Schon 66 mal durch Lörzweil's Gassen,                           den Zirkuszug sollt kein Narr verpassen !

Jahresbericht 2009/2010

Die letzte Generalversammlung fand am 15.05.2009 im Nebenraum der Hohberghalle statt.

Es waren  23  Mitglieder anwesend.

 

Der LCC hatte im Geschäftsjahr 2009/2010

14   Vorstands-/Komiteesitzungen.

Die aktuelle Mitgliederzahl beträgt 383.

Dies ist ein Gewinn von 22 Mitgliedern.

 

Unsere Termine:

 Zum 13. Mal  nahm der LCC  am Weinfest teil. Geboten waren wieder verschiedene Bowlen, reichlich alkoholfreie Getränke und ein Kindercocktail. Am Sonntagnachmittag sorgten verschiedene Aktivitäten von Gruppen und Vereine auch  unsere Tanzmäuse und das LCC - Jugendballett für ein buntes Programm.

 türlich gab es auch wieder die große LCC  -  Weinbergsrundfahrt. Los ging es wieder an den Kastanienbäumen, im großen Bogen nach Laubenheim dort konnten die  über 100 „Weinnasen“ bei einem Aufenthalt Kraft tanken. Entlang des alten Vater Rhein, den wir wohl aus seinem Mittagsschlaf gerissen haben, ging zurück nach Lörzweiler, wo wir die feierwütigen Hundertschaft auf das Weinfest entließen.

 Knapp 60 LCC - Aktive haben für all das, gerne ihre Freizeit in die Dienste des Clubs gestellt.

 Diesmal nahmen wir wieder am Weihnachtsmarkt teil. Auch hier hatten wir wieder vollen Erfolg. Unter anderem zeigte sich das viele Gruppen toll zusammenarbeiten können.

Das LCC - Jugendballett backte wieder Kartoffelpuffer.

Die Hohbergprinzen sorgten sich um Wurst und Spießbraten.

Damen – und Männerballett kümmerten sich um den Glühwein und andere Getränke.

 

Unsere närrischen Termine:

Mit der Kampagneneröffnung am 11.11. im „Königstuhl“ starteten  wir  traditionell  in  die närrische Zeit. Nach der Vereidigung der Komiteeter   verbrachten wir einen gemütlichen Abend.

LCC in diesem Jahr heißer noch als Afrika, mit so einem Motto lässt sich viel machen, aber dass es so wird hätte keiner gedacht. Vom Bühnenbild bis hin zum Wagen, alles im Afrika style.

Am  17.01.2010 gings dann richtig los mit unserer Rathausstürmung.

Pünktlich um 11.11 Uhr setzte sich der Komiteewagen   in Begleitung der Bodenheimer Schoppegarde in Bewegung. Wie immer, nein diesmal war es anders. LCC-Präsident Dietmar Steeg wollte nicht Bürgermeister sondern Häuptling von Lörzweiler werden. OB Alois Kremer nahm es nicht und bedeutet Steeg, er sähe gar nicht aus wie ein Häuptling. Mit kurzen Handgriffen mutierte Steeg dann zum Häuptling. Mit Leopardenschärpe  und Federkrone geschmückt, mit Knochenzepter in der Hand gelang die Schlüsselübergabe dann schließlich doch. Bei nasskaltem Wetter hielten es doch einige Narren bis zum Schluss aus.

Ein voller Erfolg waren auch in diesem Jahr wieder die beiden Sitzungen die am 30.01. und am 06.02. stattfanden. Vor der fantastischen Urwaldkulisse, setzten vor allem die Balletts das Motto  um.

Mit einem Absturz im Urwald landeten die Hohbergprinzen zum Eröffnungsspiel beim LCC. Die Bodenheimer Schoppegard begleiteten das Komitee auf ihre Plätze. Dietmar Steeg begrüßte die Gäste und versprach „ein paar Stunden voller Wonne unter der Äquatorsonne“. Dietmar Steeg eröffnete die afrikanischen Reigen mit seinem Protokoll.

Den Glanz der afrikanischen Vielfalt präsentierten die Balletts. Die Tanzmäuse überzeugten als „lebender Dschungel“, das Jugendballett überraschten als „Spinnen“, die Landfrauen tanzten als „Kannibalen“,  das Männerballett beängstige als „wilde Krieger“ und das Damenballett verzauberten als „Königinnen der Löwen“.

Unsere Redner waren Gunter Raupach (Ex-Miss Mainz), Alexander Kreisel und Sven Heeg (zwei Adonisse), Rosi Woitinjak (suchte ein Mann), Rudi Lucas und Guido Heddergott (Ritter und Metzger), Holger Frank und Günter Limbach (Truutsche & Schnuutsche), sowie Willi Grünig als Konrad der Sailer. Für musikalische Abwechslung sorgten wieder die Lyra,  die Hohbergschnooge mit dem „heißem Schnooge Kanal“, Steffan & David Haub wiederholten ihr Pinkellied-Erfolg vom Vorjahr. In der 1. Sitzung hatten wir noch Rock and Roll von der Band MZ. Das  Finale mit Lothar  Nitsch und Steffan Haub stand der Saal dann endgültig Kopf.

Auch unser Komitee ließ sich im 2.Teil im afrikanischen Style auf der Bühne blicken.

 

 Freitagabend 12.02.

Traditionell wurden der Vorstand und das Komitee von Harald Beck zum Werkstattempfang eingeladen. Bei reichlich Essen und Trinken sahen wir in gemütlicher Rund e die Mainzer Fernsehsitzung.

 Samstagmittag  13.02. Teilnahme am Bodenheimer Umzug – natürlich war unser Wagen auch im Afrika Look.

 Samstagabend   unser Maskenball, traditionell mit der Band „Nine T Four“.

Wir boten Sektbar, Cocktailbar, Auftritte des Damen- und Männerballett. Preisverleihung der Einzel – und Gruppenmasken.

Erstmal moderiert von Sascha Wucher.

Bei vollem Saal ein voller Erfolg

 

Sonntagmorgen 14.02. alle noch etwas verschlafen , Vorbereitungen für unseren Umzug. Um 13.33 Uhr   setzt sich der Zugmaschallwagen  in Bewegung gefolgt von

13 Wagen, 6 Musikgruppen und 18 Fussgruppen, insgesamt ca. 900 Teilnehmer. So schlengelte sich der Lindwurm durch Lörzweiler.

Danach versammelte man sich zum feucht-fröhliches Treiben in und vor die  Hohberghalle.

 

Montagmorgen 15.02. 10.00 Uhr treffen in Mainz am Komiteewagen, pünktlich um 11.11 Uhr geht’s los. Mit Musik und guter Laune vertrieben wir uns und den Narren die schöne Zeit. Wir waren früh mit dem Umzug fertig und hatten die Gelegenheit den Rest des Zuges zu schauen.

 Dienstagmorgen 16.02. treffen in der Halle, erstmal gut Frühstücken.

Vorbereitungen für den Kindermaskenball werden getroffen, die Kaffee- und Kuchenbar wird umgebaut, Spielstationen aufgebaut und Luftballons aufgeblasen. Drei vom Komitee sind zum Empfang bei Ministerpräsident Kurt Beck. Ein paar Mädels vom Jugendballett und ein paar Komiteeter ziehen los nach Nieder-Olm zum Umzug.

14.11 Uhr der Startschuss für die Kinder. Moderiert von Sandra Schwamb verlief der Kindermaskenball ohne Komplikationen. Die erstmals große Kuchentheke kam bei den Besuchern sehr gut an und auch die Überraschungsverlosung,  hunderte Luftballons von denen einige Lose  beinhalteten  kamen von der Decke verlief sehr gut. Die Auftritte der  Tanzmäuse und des Kindergardeballetts von Bodenheim setzten am Nachmittag die Glanzpunkte.

 

Dienstabend unser Lumpenball mit der Band „Live Style“.

Geboten wurde Cocktail-und Sektbar, Auftritt des Jugendballetts und den Guggemusiker die Mainzer Rhoigeister.  Erstmals moderiert von Susanne Gauer. Pünktlich um 0.00 Uhr setzte sich die Trauergemeinschaft mit dem verstorbenen Prinz Karneval in gang. Mit Großen fürchterlichen Geheul wankten sie in Begleitung eines Priesters durch den Saal.  Abschied nehmen tut so weh, aber er kommt ja wieder. Der Lumpenball war gut besucht und so endete die Kampagne in den frühen Morgenstunden.

 

Mittwochmorgen 17.02. Aschermittwoch aufräumen. Die Hohberghalle  wird wieder in den alten Zustand versetzt.

 Im März reiste eine kleine Delegation an der Spitze Dietmar Steeg in den Spreewald. Unser befreundete Verein der Karneval Club Lipten feiert sein 25 jähriges Jubiläum. Als Geschenk wurde eine Gedenktafel die an die lange Freundschaft und an das Silberjubiläum erinnert überreicht. KCL Präsident  Bernd Löber  lies verlauten das der nächste Gegenbesuch nicht lange auf sich warten lässt.

 

 

Unser Motto für die nächste Kampagne haben wir diesmal mit Hilfe des Internet bzw. Anzeige in der Zeitung gesucht. Unter 10 Vorschlägen hat der Vorstand sich für das Motto

 Weltoffenheit mit Herz gepaart – Lörzweil-Air geht an den Start

entschieden.

Unser Helfer- und Aktivenfest besser bekannt als Hinkelfest fand diesmal am 1. Mai statt.

 

An dieser Stelle möchten wir noch mal allen danken die unseren Verein, unsere Veranstaltungen und unsere Gruppen durch Spenden und auch Mithilfe unterstützen.

 

Lörzweiler, den 07.05.2010

 

Lörzweiler Carneval Club 1949 e.V.

Der Vorstand

 

Schriftführerin

Claudia Wucher