Motto 2018 / 2019

                           Schon 66 mal durch Lörzweil's Gassen,                           den Zirkuszug sollt kein Narr verpassen !

Jahresbericht 2007/2008

Die letzte Generalversammlung fand am 27. April 2007 im Nebenraum der Hohberghalle statt.

Es waren   20    Mitglieder anwesend.

 

Der LCC hatte im Geschäftsjahr 2007/2008

14 Vorstands-/Komiteesitzungen.

Wir verzeichnen  5  Eintritte,  11  Austritte/bzw. Verstorben

Die aktuelle Mitgliederanzahl beträgt 378.   

 

 

UnsereTermine:

 

Am Weinfest vom 06.-09.07.07 nahmen wir wieder mit unserem Bowlestand teil. Diesmal war der Erfolg größer.

 

Am Samstag, den 07.07.07 fand unsere Funzelfahrt statt. Bei so einem Datum musste die Stimmung super werden.

Mit ca. 80 Personen fuhren wir vom Kastanienbaum auf der Kö los Richtung Harxheimer Aussichtsturm. Weiter fuhren wir Richtung Fischweihern. Dort angekommen machten wir dann große Pause mit Woscht und Weck und der Wein.

Geendet hat die Fahrt wieder in der Kö und wir genossen den schönen Abend auf unserem Weinfest.

 

 

Am 22.09.2007 fand unser 2. Bierfest statt. Im alten Feuerwehrgerätehaus richteten wir alles her. Vom Getränke Hebling bekamen wir 11 Sorten Bier davon waren 3 frisch vom Fass. Für Essen war auch gesorgt, leider war es zu wenig und so mussten 2 Damen noch mal einkaufen fahren, was ein Glück gibt’s das neue Ladenschlussgesetz, schließlich  kann man ja nicht überall um 21.00 Uhr noch einkaufen gehen. Diesmal hatten wir einen  Livemusiker „Udo´s Hiitbox“ angagiert und die Stimmung war gleich doppelt so gut. Auch konnten wir diesmal mehr Gäste begrüßen. Das nächste Bierfest wird schon für den

15. September geplant.

 

 

Am  01.12.2007 nahmen wir wieder am Weihnachtsmarkt teil.

Wie in jedem Jahr hatten  wir mit unserem Glühweinstand großen Erfolg und eine menge Spaß. Der Markt endet für uns immer mit einem gemütlichen Zusammensein bei der Ursel.

 

Die närrischen Termine:

 

Mit der Kampagneneröffnung am 11.11. im „Do nin“ starteten  wir  traditionell  in  die närrische Zeit. Nach der Vereidigung der Komiteeter und die Aufnahme der Neukomiteeter Katrin Wagner und Lisa Anuschek verbrachten wir den Abend mit singen und tanzen.

Und wie es eben  immer  ist    endete  die  Geschichte in den frühen Morgenstunden.

Unser Dank geht an Stefan Haub und sein Team.

 

Weihnachten ist gerade vorbei und schon geht’s weiter am 06.01.08 fand  unsere Rathausstürmung statt.

Pünktlich um 11.11 Uhr setzte sich der Komiteewagen unterstützt von den „Sternsinger“  in Begleitung der Bodenheimer Schoppegarde in Bewegung. Am alten Feuerwehrhaus warteten die Narren schon gespannt.

Unser Präsident Dietmar  begrüßte die Gäste mit unserem Schlachtruf. Der Bürgermeister ergab sich schnell und reichte unserm Präsi. den Schlüssel. Fürs leibliche Wohl war bestens gesorgt, und so verbrachten wir einen schönen Mittag.

 

Unsere beiden Sitzungen am 19. und 26.01.2008 waren schnell ausverkauft. Nach einem Eröffnungsspiel unser Hohbergprinzen alias Dennis Sommer, Marlon Wucher, Fabian Wagner und Mike Kraft, die ziemlich verschlafen in einer Jugendherberge über ihre Träume berichteten, marschierte das Komitee unter den musikalischen Klängen der Bodenheimer Schoppengarde und der Lyra Mainz-Ebersheim/Lörzweiler in ihr großes Bett auf der Bühne. Unser Sitzungspräsident Timo Rieth begrüßte die Narrenschar.

Mit von der Partie waren wieder: Dietmar Steeg als Protokoller. Unsre Tanzmäuse entführten uns in die Traumwelt der Elfen und Feen, das LCC- Jugendballett verführte erst Sandmännchen Michael Christ zum Träumen und versetzte dann das Publikum in die Unterwasserwelt  der Meerjungfrauen. Das Damenballett eroberten als Robin Hood die Bühne. Die Landfrauen brachten uns in Land der unbegrenzten Möglichkeiten und wirbelten als California Dream Girls über die Bühne, und das Männerballett gab mit Leidenschaft mal wieder alles.

Außerdem bekamen wir Vorträge vom Jung Vater Timo Rieth, Emanzipationsbeauftragte Beate Haub, Kurt Heinz als Karl-Heine und Konrad der Sailer alias Willi Grünig  zu hören. Außerdem waren noch da  eine Gruppe der Bodenheimer Schoppengarde, die mit einem Theaterstück alla Rotkäppchen.

Die Hohbergschnooge unter der musikalischen Leitung von Andreas Leuck reisten mit dem Publikum auf eine Trauminsel. Die  Schenkelfänger Hermann Haub, Andy Dörrschuck und Timo Rieth durften natürlich nicht fehlen. Und die drei Tenöre, die leider wegen der hohen Unfallrate an der 2. Sitzung nicht mehr teilnehmen konnten, waren der brüller. Stefan Haub als Tenor mit dem Lied „Überm Hohberg der Mond“ bildete vor dem Finale den krönenten Abschluß.

So sei kurz gesagt wir hatten bei super vollem Haus 2 super Sitzungen.

 

Dann kamen die heißen 5 Tage, eine Veranstaltung jagt die andere. Wir nahmen am 02.02. in  Bodenheimer am Umzug teil.  Abends fand unser Masken– und Kostümball  mit der Gruppe Nine-T-Four statt. Auch hier hatten wir wieder volles Haus.

 

 

Schon am  nächsten morgen ging’s weiter mit unserem eigenen 55. Juniläumsumzug. Am  03.02.   Die ersten Wagen fuhren vor, die Zugstrecke füllte sich mit Narren. Bei gutem Wetter zogen sich die  45 Nummern und ca. 850 Teilnehmer durch Lörzweilers Strassen, mit vollem Erfolg und das treiben in der Halle nach dem Umzug nahm kein ende. Auch in diesem Jahr war unser kleiner Outdoor-Stand vor der Halle wieder sehr beliebt.

 

Keine Zeit zum Ausruhen am 04.02. um 10 Uhr Abfahrt nach Mainz, unser Wagen mit der  Zugnummer 96 wartet schon auf uns. Unterstützt vom Selzer Musikzug und einigen Aktiven  zogen wir durch die Strassen. Zu hunderttausende am Zugweg stehenden  Meenzer  heizten wir mit Musik  und kräftigen Helau rufen richtig ein. Und wie immer hatten wir einen Riesen Spaß.

 

So kommt der Entspurt, Dienstagmorgen 05.02.  treffen für den Umzug in Nieder-Olm, hier fuhren wir dieses Jahr das erste Mal mit. Andere von und kümmerten sich unter Hochdruck um den   Kindermaskenball. An vier Stationen konnten die Kinder ihre Geschicklichkeit und ihr Können zeigen. Und bei der Kinderdisco konnten auch die Eltern beweisen wie  gut sie tanzen konnte. Sandra Schwamb moderiert die Veranstaltung, Rudi Kattler  kümmerte sich um den Rest. Um 17 Uhr war dann Schluss. Um  19 Uhr kamen die ersten Gäste für den Lumpenball. Wir haben uns für den Ball einiges einfallen lassen, damit wir wieder mehr Gäste begrüßen können. So haben wir im Vorfeld Freikarten verteilt. Haben die Tische und Stühle anders im Saal gestellt und auch die Cocktailbar bekam einen neuen Platz. Des weiteren wurden Guggemusiker bestellt die auch den Saal zu beben brachten. Nach den Auftritten des LCC- Jugendballetts und des Männerballetts der Bodenheimer Schoppegarde starteten wir pünktlich um 0 Uhr mit der Fastnachtbeerdigung, Prinz Karneval wurde in einem Sarg zu Grabe getragen und Dietmar  verlas die letzten langen  Worte. So erklang es ein letztes Mal  ein dreifach donnerndes Helau.  So sei auch ihr an dieser Stelle erwähnt , es war einfach eine super(geile) Kampagne.

 

Am Aschemittwoch geht es beim LCC nur ums putzen und abdekorieren und da wir wissen das alle ziemlich fertig an diesem Tag sind und es nicht mehr zum traditionellen Heringsessen schaffen, hatte sich das Komitee am 15.02. getroffen um dieses nachzuholen. Was auch sehr gut gelungen war, es waren fast alle da.

 

Erwähnen möchte ich noch den Empfang bei Ministerpräsident Kurt Beck, Den zahlreichen Einladungen zu anderen Vereinen sind wir natürlich, sofern wir es konnten gefolgt.

 Am 08.03. fand unser Helfer- und Aktivenfest kurz Hinkelfest genannt statt. Ab 19.30 Uhr fanden sich die  Helfer und Aktiven ein. Bei vollem Haus begrüßte Dietmar Steeg die Mannschaft. Wie in jedem Jahr wurde hier unser neues Motto gefunden.

 Motto:  Fassnacht am Königstuhl, seit 60 Jahren des iss cool.

 

An dieser Stellen möchten wir uns bei all denen bedanken die uns wie jedes Jahr so toll zur Seite gestanden haben, uns unterstützt haben und geholfen haben wo sie nur konnten. Wir hoffen dass die nächste Kampagne auch so erfolgreich wird, wie diese.

 

Lörzweiler, den 17.04.2008

 

Lörzweiler Carneval Club 1949 e.V.

Der Vorstand

 

Schriftführerin

Claudia Wucher