Motto 2018 / 2019

                           Schon 66 mal durch Lörzweil's Gassen,                           den Zirkuszug sollt kein Narr verpassen !

Jahresbericht 2005/2006

Die letzte Generalversammlung fand am 07.05.2005 im Nebenraum der Hohberghalle statt.

Es waren   25    Mitglieder anwesend.

 

Der LCC hatte im Geschäftsjahr 2005/2006

14 Vorstands-/Komiteesitzungen.

Wir verzeichnen 13  Eintritte, 5 Austritte

Die aktuelle Mitgliederanzahl beträgt 381.   

 

UnsereTermine:

 Am Weinfest vom 01. -04.07.2005 nahmen wir wieder mit unserem Bowlestand teil.

 Am Samstag, den 02.07. fand unsere Funzelfahrt statt.

Mit diesmal 7 Wagen und ca. 70 Personen fuhren wir vom Kastanienbaum auf der Kö los Richtung Harxheim. In der Mainzer Str. hatten wir den ersten Stopp da einer der Wagen schon einen Platten hatte. Diesen behoben ging’s weiter zum Harxheimer Aussichtsturm. Weiter fuhren wir Richtung Fischweiher, dabei auch kurz über die Rheinhessenstrasse und ich glaube das hat  manchen Autofahrer nicht so gefallen. Dort angekommen machten wir dann große Pause mit Woscht und Weck und der Wein lief sowieso.

Geendet hat die Fahrt wieder in der Kö und wir genossen den schönen Abend auf unserem Weinfest.

 Dann waren Sommerferien die wir auch alle verdient hatten.

 Am  26.11.2005 nahmen wir wieder am Weihnachtsmarkt teil.

Wie in jedem Jahr hatten  wir mit unserem Glühweinstand großen Erfolg und eine menge Spaß. Unser Glühwein verkaufte wir sehr gut, wir erkannten dass an den blauen Lippen die die Besucher hatten, nachdem sie bei uns am Stand waren. Der Markt endet für uns immer mit einem gemütlichem Zusammensein bei der Ursel.

 Die närrischen Termine:

 Mit der Kampagneneröffnung am 11.11. im „Do nin“ starteten  wir  traditionell  in  die

närrische Zeit. Nach der Vereidigung der Komiteeter unterhielt Die  Gruppe  Bees  Denneber die versammelte Narrenschar.

Mit einem kleinen Vortrag  überraschten   uns  Francis Bludau   und  Susanne Gauer.

Und wie es eben  immer  ist    endete  die  Geschichte in den frühen Morgenstunden.

Unser Dank geht an Stefan Haub und sein Team, wir sind froh das wir immer so gut bewirtet werden und auch ins „Do nin“ nin dürfen.

 

Am 29.01.2006 fand dann unsere Rathausstürmung statt.

Pünktlich um 11.11 Uhr setzte sich der Komiteewagen und die Bodenheimer Schoppegarde in Bewegung Richtung altes Feuerwehrhaus. Unser Präsident Dietmar  begrüßte die Gäste mit unserem Schlachtruf. Der Bürgermeister ergab sich schnell und reichte unserm Präsi. den Schlüssel. Mit einem kleinen Programm unterstützt von den Hohbergschnooge, der Kinderschola mit Timo  Rieth und unserem Hofmusiker Christian Schmitt  war der Mittag schnell rum.

 

Keine Pause wir haben viel zu tun die Halle muss hergerichtet werden. In den ersten Februarwochen dreht sich alles nur um Aufbau und Dekoration. Unsere Balletts proben unentwegt.

 

Am 10.02. fand dann unsere Generalprobe statt. Diese hat sich mit den Jahren fast zu einer kleinen Sitzung gemausert. Es ist immer wieder schön hauptsächlich für die Komiteeter,  den hier können  sie  sich die Balletts von vorne ansehen.

 

Unsere beiden Sitzungen am 11.+18.02.2006  waren schnell ausverkauft. Und so begrüßt unser Sitzungspräsident Timo Rieth die Narrenschar in unserem Märchenwald.

Mit von der Partie waren wieder: die Bodenheimer Schoppengard, die Lyra Mainz-Ebersheim/Lörzweiler, Dietmar Steeg als Protokoller, unsre Tanzmäuse die als  Pipi Langstrümpfe super getanzt haben, das LCC- Jugendballett die mit  Schneewittchen und den sieben Zwerge fast ein kleines Musical inzieniert haben,  dabei waren die Zwerge wohl ein witziges Highlight. Zu klängen aus 1001 Nacht wirbelte das

Damenballett über die Bühne. Die Landfrauen als Mongolen hatten sehr schöne Kostüme, und die Jungs vom  Männerballett gaben als Rotkäppchen mal wieder alles.

Außerdem bekamen wir Vorträge von Timo Rieth, Guido Heddergott, Susanne Gauer mit Francis Bludau, Beate Haub, Monika und Didi Müller zu hören. Die Hohbergschnooge gaben wieder kurz vor der Pause ihr bestes und nicht fehlen durften die Bänkelsänger.

So sei kurz gesagt wir hatten bei vollem Haus 2 super Sitzungen .

 

Dann kamen die heißen 5 Tage, eine Veranstaltung jagt die andere. Wir nahmen am 25.02. in  Bodenheimer am Umzug teil. Abends fand unser Masken– und Kostümball  mit der Gruppe Nine-T-Four statt. Auch hier hatten wir volles Haus und mühe unsere Gäste in den Morgenstunden aus der Halle zu fegen.

 

Schon am  nächsten morgen ging’s weiter mit  unseren  eigenen Umzug. Am  26.02.  so um 11 Uhr kamen die Bauern aus der Altstadt. Die ersten Wagen fuhren vor, die Zugstrecke fühlt sich mit Narren. Bei gutem Wetter zog sich der Zug durch Lörzweilers Strassen, mit vollem Erfolg und das treiben in der Halle nach dem Umzug nahm kein ende.

 

Keine Zeit zum Ausruhen am 27.02 um 10 Uhr Abfahrt nach Mainz, unser Wagen mit der  Zugnummer 48 wartet schon auf uns. Unterstützt vom Selzer Musikzug und dem LCC- Damenballett  zogen wir durch die Strassen. Zu Tausende am Zugweg stehenden  Meenzer  heizten wir mit Musik  und kräftigen Helau rufen richtig ein. Und wie immer hatten wir einen Riesen Spaß.

Abends ab zur Ursel mal Selbst ein bisschen Fastnacht feiern, bevor es am Dienstag morgen weiter geht.

 

So kommt der Entspurt, Dienstag morgen 28.02. Vorbereitungen treffen für den Kindermaskenball. Alle Luftballons aufgeblasen, liegen die Luftschlangen auch auf den Tischen sind die Präsente da für das  Dienheimer Kinderballett denn die tanzen heute für die Kid’s. Unsre Tanzmäuse zeigen auch noch mal ihren Tanz. Kaffee gekocht, die Bratwurst ist fertig, Gino “was macht die Pizza?“. „Ist im Ofen, es kann  Los gehen und schon stürmen die ersten Kinder  die Halle. Auch hier spielt  Hofmusiker Christian Schmitt , Ansgar Klein moderiert die Veranstaltung, Rudi Kattler und Margit Steeg  kümmern sich um den Rest. Um 17 Uhr ist Schluss. Alle raus, Freiwillige an die Besen, Halle sauber machen, denn um  19 Uhr kommen die ersten Gäste für den Lumpenball. Auch spielt die Gruppe Nine T Four.

Pünktlich um 0 Uhr beerdigten wir die Fastnacht, Prinz Karneval wurde in einem Sarg zu grabe getragen und Mönch Ansgar verlas die letzten Worte. So klingt es ein letztes mal Helau und  es kommt wies kommen muss der Aschemittwoch. Halle reinigen, Deko wieder ab. Abends Heringessen bei der Ursel.

 

Erwähnen möchte ich noch den Empfang bei Ministerpräsident Kurt Beck, Den zahlreichen Einladungen zu anderen Vereinen sind wir natürlich, sofern wir es konnten gefolgt.

 

Am 01.04. fand unser Helfer- und Aktivenfest kurz Hinkelfest genannt statt. Wir hatten morgens alles hergerichtet und nicht geahnt was auf uns zukommt. 19.30 Uhr die ersten Helfer und Aktiven trudeln ein. Und schnell war uns klar, wenn jetzt noch ein paar kommen, haben wir keinen Platz mehr. Bei vollem Haus begrüßte Dietmar Steeg die Mannschaft. Er schlug wie jedes Jahr Hauptthemen für unser nächstes Motto vor,  diese waren Meer, Zeitreise und Multikulti am Hohberg. Nun macht mal hieß es. Nach dem Essen qualmten die Köpfe, aber es kamen einige Motto´s zusammen. Die Jury hatte es nicht leicht.

Aber sie fanden es, unser Motto für die kommende Kampagne lautet:

 

           Narren, Frohsinn, Heiterkeit

           Der LCC reist durch die Zeit

An dieser Stellen möchten wir uns noch mal bei all denen bedanken die uns wie jedes Jahr so toll zur Seite gestanden haben und uns auch nachts geholfen haben aufzuräumen. Wir hoffen dass die nächste Kampagne noch toller wird und freuen uns jetzt schon auf den 11.11. 11.11 Uhr.

 

 

Lörzweiler, den 13.05.2006

 

Lörzweiler Carneval Club 1949 e.V.

Der Vorstand

 

Schriftführerin

Claudia Wucher